THERAPIE­ZENTRUM 

 Reichertshofen 

 

 

Über uns —
Lernen Sie uns kennen

Seit November 1993 besteht das Therapie­zentrum Reicherts­hofen als physio­therapeutische Praxis mit den Behandlungs­schwerpunkten Physiotherapie, Osteopathie & medizinische Fitness. Als eine feste Anlaufstelle für gesundheitlichen Beschwerden hat sich unsere Praxis in der Bevölkerung und auch überregional einen Namen gemacht.

 

Unser qualifiziertes Mitarbeiterteam unterstützt hierbei den einzelnen Patienten in seiner Gene­sung und Gesunderhaltung umfassend. Auch werden neue Erkenntnisse der modernen Physio­therapie schnell in die Praxis umgesetzt. Mit dem Selbstzahlerangebot der medizinischen Fitness MEDITRAIN wird unsere den ganzen Menschen betreffende Philosophie unterstrichen.


Kommen Sie vorbei —
Öffnungs­zeiten

jetzt geöffnet
Montag
8:0019:00
Dienstag
8:0019:00
Mittwoch
8:0015:00
Donnerstag
8:0019:00
Freitag
8:0015:00

 

News ­—
Aktuelles

Wir haben eine neue Nachricht

19/09/2022


Vergütungsverhandlungen mit GKV ohne Ergebnis

Nach vier ergebnislosen Verhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband (GKV-SV) haben die Physiotherapieverbände IFK, PHYSIO-DEUTSCHLAND, VDB und VPT nach dem letzten Termin am 14. September 2022 die Verhandlungen um Vergütungserhöhungen für gescheitert erklärt.

Weitere Infos:  https://www.vpt.de/aktuelles/news-ansicht/verguetungsverhandlungen-mit-dem-gkv-spitzenverband-ergebnislos-abgebrochen/


Zeit zu (be)handeln

Sie alle kennen das aus dem Praxisalltag: große Unzufriedenheit bei den Patient*innen, aber auch bei uns Therapeut*innen, weil es viel zu lange bis zum ersten Termin dauert. Die Patient*innen haben Recht, nur trifft die Kritik meist die Falschen: uns als Therapeut*innen und unsere Rezeptionskräfte.


Denn wir brauchen dringend mehr Zeit zu behandeln.


Denn der Fachkräftemangel gefährdet eine angemessene Versorgung aller Patient*innen. Oft können wir nur sehr spät und unflexibel Termine vergeben. Diesen Mangel haben jedoch nicht wir zu verantworten, seit Jahren verhallen unsere Forderungen fast ungehört bei den Krankenkassen und der Politik. Mit den letzten Gesetzen wurden hier die richtigen Weichen gestellt, aber jetzt scheitert es oft an der Umsetzung. So haben die letzten Vergütungserhöhungen zwar geholfen, sie sind aber bei weitem noch nicht ausreichend für eine angemessene Vergütung der Praxen und der Beschäftigten. Bei der dringend notwendigen längeren und flexibleren Behandlungszeit blockieren die Kassen ebenfalls. Gleichzeitig ist unser toller Beruf nicht richtig attraktiv für den Nachwuchs: das Schulgeld ist immer noch nicht flächendeckend abgeschafft, die im Vergleich zu anderen Berufen und Gesundheitsberufen geringen Gehälter locken auch nicht übermäßig und die akademische Ausbildung steckt vielerorts noch in den Kinderschuhen.
Eins ist klar: Wir können und wir wollen besser behandeln, aber man lässt uns nicht! Quelle
-VPT


Preha first: Fit sein für die Operation

Reha nach einem Eingriff kennt jeder - doch auch die richtige Vorbereitung ist wichtig.


Wenn der Orthopäde Roel van der Most für einen Patienten «Prehabilitation» auf ein Rezept schreibt, erntet er immer wieder erstaunte Nachfragen von Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, was er sich darunter denn vorstelle.

Dabei ist es eigentlich ganz einfach: So wie bei der Rehabilitation nach einer Operation geht es bei der Prehabilitation darum, mithilfe spezieller Trainingsprogramme für Muskulatur und Kreislauf bei den Patienten Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer aufzubauen. Die Preha soll also schon vor dem Eingriff fit für die Zeit danach machen. (Quelle: Artikel aus Zeit-Online)



 
 
E-Mail
Anruf