Physiotherapie | Osteopathie | Med. Fitness

UNSERE PRAXIS IST WEITERHIN GEÖFFNET!

Alle Patienten, die von Ihrem Arzt ein aktuelles Rezept haben (s.a. Info) werden behandelt!

Sollten Sie in den letzten 14 Tagen in einem Krisengebiet gewesen sein, Kontakt zu einer Corona positiv getesteten Person gehabt haben oder unter grippeähnlichen Symptome wie Husten, Fieber, Infektbedingte Atemnot leiden, sagen Sie Ihren Termin bitte rechtzeitig ab.

WICHTIG! Auch bei Absagen ihrerseits wegen Unsicherheiten bzgl. eines Ansteckungsrisikos mit dem Coronavirus (COVID-19) ist es notwendig, dass Sie Termine rechtzeitig (24 Std. vorher) zu unseren Öffnungszeiten absagen (für Montagvormittag bereits am vorangegangenen Freitagvormittag)! Sagen Sie Termine immer zu unseren Öffnungszeiten per Telefon ab. Absagen per Mail können nicht vom Rezeptionspersonal bearbeitet werden! Nicht rechtzeitig abgesagte Termine müssen wir Ihnen in Rechnung stellen. (Empfehlung der Berufsverbände)

FITNESS IST FÜR MITGLIEDER & WERTKARTENBESITZER GESPERRT!

Nach Bekanntgabe durch die bayerische Staatsregierung sind alle Fitnesseinrichtungen bis auf weiteres zu schließen. Sobald Sie wieder trainieren können, erfahren Sie es hier.

PHYSIO-NEWS


Zurück zur Übersicht

13.12.2019

Heilpraktikergesetz - Nicht mehr Ob, sondern Wie?

Heilpraktikergesetz ist ein spezielles Gesetz
Bei dem Heilpraktikergesetz aus 1939 handelt es sich um sogenanntes vorkonstitutionelles Recht. Das bedeutet, dass nur die Teile, die nicht dem Grundgesetz widersprechen, rechtlich noch Gültigkeit besitzen. Zunehmend kritisch wird gesehen – so zuletzt in der Münsteraner Erklärung der Ärzteschaft -, dass jedermann ohne Nachweis einer entsprechenden Ausbildung und entsprechender medizinischer Fachkenntnisse die Heilpraktikererlaubnis und damit die Erlaubnis zur Ausübung von Heilkunde erhält, der sich im Rahmen der Gefahrenabwehr (!) erfolgreich einer Prüfung vor dem Gesundheitsamt oder der nach Landesrecht zuständigen Behörde stellt. Wenn die Sorge ausgeräumt wird, dass die angehende Heilpraktikerin/der angehende Heilpraktiker seinen Patientinnen oder Patienten schadet, muss die Heilpraktikererlaubnis erteilt werden. Es darf nicht überprüft werden, ob und welche medizinischen Fachkenntnisse sie oder er nachweisen kann. Dieser Zustand wird zunehmend als unbefriedigend empfunden. Jeder Patient, jeder Hilfesuchende darf mehr erwarten als nur, dass der Heilpraktiker „keine Gefahr für die Volksgesundheit“ darstellt.
[https://www.shv-heilmittelverbaende.de/nicht-mehr-ob-sondern-wie/]



Zurück zur Übersicht


 

Anruf
Karte
Infos